Aufnahmeraum Wandmodule

19. Juni 2019
Bau
Holz
Inner Leaf
Updates
Wände

Wow, fast zwei Monate ohne neuen Blog-Post. Während ich im April noch viel unterwegs war (Berlin, Tschechien) und der Bau nur unwesentlich voran ging, war der Mai wieder sehr produktiv was die Baustelle betrifft.

1. Wandmodule

Nachdem wir vorher den Raum umgebaut hatten, um uns den Wandmodulen des Aufnahmeraums zu widmen, haben wir eben diese 24 Module gebaut. Die eine Hälfte davon war mit knapp 4m extra hoch (zwei verschiedene Deckenhöhen im Aufnahmeraum) und daher außerordentlich anstrengend zu bauen, insb. alleine.

Nun sind tatsächlich alle Wandmodule gebaut. Die Module stehen nach unserer Baustellenorganistation in verschiedene Haufen aufgeteilt in den Gebäudeecken und warten auf ihre finale Installation. Der nächste Verarbeitungsschritt dahingehend ist die Schwellhölzer auf die Fundamentplatte zu installieren und die Wände dann mittels des Trebuchets daraufzustellen und zu fixieren.

Vorher nutzen wir jedoch noch den Platz aus und beschäftigen uns schon mal mit der nächsten Bauphase, nämlich der Decke.


2. Vorbereitung Decke

Für den Zuschnitt des KVH wird nicht nur der aktuelle Platz, sondern auch der große Werktisch von Vorteil sein (der später dann nämlich auch abgebaut bzw. halbiert wird). Ein optimierter Schnittplan mit minimalem Verschnitt ist ebenfalls bereits fertig. Es handelt sich diesmal allerdings um wesentlich weniger Arbeitsaufwand als bei den Wänden. Obwohl wir zwischen den Modulen nun auch noch ein zusätzliches Balkenskelett haben, fallen die Module deutlich kleiner aus (Standardmaß 2000 x 625mm, ca. 50kg). Außerdem brauchen wir wahrscheinlich viel weniger Arbeitsschnitte, da wir aus den vergangenen Schritten gelernt haben.

Das mit Abstand Aufwändigste ist das Platzieren, Schneiden und Verspachteln der Gipskartonplatten. Daher haben wir diesmal eine Platte genommen, welche bereits in dem Standardmaß gefertigt und geliefert wird und keine HRAK-Kante hat (das ist diese abgesenkte Kante zu zwei der vier Plattenseiten hin, damit die Stöße zweier Platten später gut zu verspachteln sind).

Das Material (2 Arten KVH, OSB, Gipskarton) für den Bau des Deckenskeletts sowie der 60 Deckenmodule wurde bereits final geplant und auch bestellt. Nächste Woche soll es kommen. Bis dahin gönnen wir uns etwas Baustellenurlaub.


3. Außenanlage

Neben dem Fortschritt innen, gibt es auch draußen einige Neuigkeiten:

Beispielsweise ist unsere Gartenmauer fast fertig. Es fehlt lediglich die Natursteinmaueroptik innen. Das Tor ist ebenfalls eingesetzt. Zwischen Gebäude und Mauer steht jetzt auch ein Zaun mit ein paar gepflanzten Hecken dahinter. Und die gepflasterte Parkfläche bei der Elektroladesäule wurde außerdem verbreitert, sodass dort nun zwei Fahrzeuge parken können.

Ebenfalls wurde bereits das Loch für den Pool ausgehoben sowie die Gesamtfläche im Garten etwas begradigt.


veröffentlicht am 19. Juni 2019