Schacht für Elektrozuleitung (Bau)

08. April 2018
Bau
Elektrik

Wir mussten uns leider von der romantischen Vorstellung verabschieden neben der Fundamentplatte auch die Elektroleitungen weiterzunutzen bzw. wiederverwenden zu können. Dieses Wochenende haben wir daher auf der Nordseite des Gebäudes einen Schacht ausgehoben, um die neue Elektrozuleitung darin verlegen zu können. In 2 Wochen soll nämlich von einem von den Stadtwerken beauftragtes Unternehmen die Elektro-Anschlusssäule an die Grundstücksgrenze gesetzt werden. Von dort muss dann der Strom durch das von uns geschachtete Loch zur Bodenplatte geführt werden.

Der Schacht ist 450cm lang, hat eine Tiefe von 60cm und im Gegensatz zum anderen Loch auf der Ostseite haben wir dieses vollständig manuell ausgehoben, mit Hacke und Spaten. Ebenfalls im Gegensatz zum anderen Loch war das Wetter diesmal aber schön.

Weiterhin soll ab nächster Woche die grundstücksseitige Wasseranschlusssäule kommen, weswegen weiterhin ein riesiges Loch vor dem Eingang klafft. Dann entscheidet sich auch, ob die Wasserleitungen integer und somit wiederverwendbar sind.

Der Bereich vor der Haustür soll, sofern mit den Leitungen alles klappt, dann wieder verschlossen werden. Es ist geplant den Eingangsbereich dann zu pflastern. Und zwar so, dass auch eine kleine Parkfläche entsteht.


veröffentlicht am 08. April 2018