Putz & Farbe (Bau)

03. April 2018
Bau
Outer Leaf

Nach längerem Warten wegen der anhaltenden Kälte konnte der Unterputz nur sehr langsam trocknen. Nun ist dieser aber getrocknet und mit dem Aufbringen des Oberputzes ist unsere äußere Hülle nun endlich fertiggestellt. Die Farbe kam im Anschluss auch gleich an die Wand. Im oberen Teil Rot (Das audiophil.-Logo-Rot) im unteren Teil Weiß. Und zwar im Verhältnis des Goldenen Schnitts, also 1:1,618. Unser Gebäude sieht nun von außen schon sehr fertig aus.

IMG_20180329_162054.jpg

Nun, da alle Außenwandarbeiten abgeschlossen sind, konnte auch das Gerüst abgebaut werden. Auch die Fallrohre zur Dachentwässerung wurden bereits installiert. Diese müssen jedoch noch an die Mündungsrohre in der Erde angeschlossen werden. Durch die hohe Putzstärke ergab sich dort ein Versatz. Ob wir diesen Versatz nun angleichen, indem wir das Mündungsrohr in der Erde versetzen oder ein geschwungenes Rohrstück einsetzen, ist noch nicht entschieden.

IMG_20180329_162315.jpg

Innen ist bislang noch nicht allzu viel passiert. Die offenen Stellen in der Bodenplatte wurden jedoch bereits verschlossen.

IMG_20180329_161846.jpg

Aktuell beschäftigen wir uns mit der Planung der Stromversorgung im Gebäude. Wir werden uns diese Woche noch mit einem Elektriker treffen.

Ausgewachsene Probleme gibt es jedoch leider weiterhin im bürokratischen Bereich rund um Wasser- und Stromleitungen.  Beispielsweise war die Lage der Wasserleitungen auf den Plänen des Grundstücks falsch eingezeichnet, sodass die echte Lage „manuell ermittelt“ werden musste (sprich: Pac hat – erst mit einer Schaufel, später mit einem Minibagger – nach den Leistungen im Boden gesucht). Daher haben wir aktuell noch ein großes Loch direkt vor der Eingangstür.

Solange all dies nicht vollends geklärt und installiert worden ist machen weitere Schritte im Innenausbau nur wenig Sinn. Bevor dieser nämlich weitergeht, müssen Wasser, Strom, Klima/Heizung sowie Überlegungen zum Boden fertig durchdacht und so weit wie möglich vorbereitet und verlegt worden sein, da man später durch die doppelte Wandkonstruktion nur sehr bedingt Möglichkeiten hat etwas zu ändern, weil man an viele Stellen einfach nicht mehr herankommen wird.


veröffentlicht am 03. April 2018